Sport und Bewegung

Wir selbst üben einen traditionellen Kung Fu Stil, das Weng Chun Kung Fu aus, sind aber auch an anderen traditionellen Kampfkünsten interessiert.

 

Die chinesische Kampfkunst Weng Chun Kung Fu wurde vor vielen Jahrhunderten im buddhistischen Shaolin Kloster im Süden Chinas entwickelt.

In besonderer Weise bildet sie den Körper umfassend aus und ist für Kinder und Erwachsene, Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

 

Traditionelles Kung Fu bietet Bewegungsschulung, aber auch sportliches Training und Wettkampf in unterschiedlichen Leistungsklassen.

Shaolin Qi Gong

Shaolin Qi Gong geht auf Boddhidharma zurück, der im 6 Jh. nach unserer Zeitrechnung von Indien nach China migrierte.

 

Die Überlieferung sagt, er war ein Adeliger ohne Sorge um das alltägliche Leben mit viel Zeit zum Üben. Er war Krieger und vertraut mit Yoga, der indischen Energielehre, dem Buddhismus und dem Hinduismus.

 

In China kam er in das Shaolin Kloster und verband sein Wissen mit dem Taoismus und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

 

Er brachte zwei Bücher, das Buch der Wandlung der Sehnen und Muskeln (Yi Jin Jing) und das Buch der Spülung des Marks (Xi Sui Jing) mit und entwickelte aus diesen Bausteinen das Shaolin Qi Gong.

 

Shaolin Qi Gong lehrt uns:

  • das Beobachten und “Eins Werden” mit dem Raum,
  • die Gesundheit fördernde Bewegungen, Laute und Visualisierungen sowie 
  • den Körper zu stärken und Furchtlosigkeit, Tatkraft und Freude im Überschuss aufzubauen.

Eines der wichtigsten Elemente des Shaolin Qi Gong ist es zu lernen, spielerisch und mit Leichtigkeit mit sich und der Welt zu sein.

Positive Wirkungen des Kung Fu und Qi Gong

Shaolin Kung Fu und Qi Gong zeigen Wege, die innere Energie "Qi" eines jeden Menschen zu nutzen und zur Kampfkunst oder Heilung und Stärkung des gesamten Organismus einzusetzen. Beim Üben verbinden sich Körper, Geist und Atem zu einer tiefen, natürlichen Einheit und bewirken so eine effektive Gesundheitsförderung.

 

Folgende positiven Wirkungen konnten beobachtet werden:

  • besseres Allgemeinbefinden
  • körperliche und seelische Ausgeglichenheit
  • körperliche Fitness
  • Training aller Muskelpartien
  • mehr Beweglichkeit und Elastizität
  • gesunde Körperhaltung
  • verbesserte Koordination
  • verbesserte, tiefe Atmung
  • Regulierung des Blutdrucks
  • positiver Einfluss bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • bessere Konzentrationsfähigkeit
  • verbessertes Lernvermögen
  • gesteigertes Körperbewusstsein
  • schnellere Reaktionsfähigkeit
  • Migräne und Rückenschmerzen gehen zurück
  • weniger Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Unterstützung der Rehabilitation
  • weniger Schmerzen bei Krankheiten
  • mehr Zufriedenheit und Gelassenheit